Drucken

IT-Sicherheit

Digitale Daten sind ein wichtiges und schützenswertes Gut

Im Geschäftsleben basiert alles auf analogen und digitalen Daten. Sie sind ein wichtiges Gut und müssen ständig verfügbar sein. Analoge Daten wie Urkunden und Dokumente lassen sich leicht kopieren und an sicheren Orten aufbewahren. Digitale Daten hingegen werden häufig nur unzureichend geschützt. "Es wird schon nichts passieren", so die weit verbreitete Meinung der Verantwortlichen. Schließlich verfügt man über Datensicherungen auf Bandlaufwerken oder anderen Medien. Doch was passiert, wenn diese nicht regelmäßig durchgeführt wurden oder sich die gesicherten Daten nicht mehr reaktivieren lassen?

 

Mögliche Schwachstellen erkennen

Das Firmennetzwerk von innen sicher zu machen, verlangt Disziplin seitens der Mitarbeiter aber auch von der Geschäftsführung selbst: werden sauber ausgearbeitete Policies nicht umgesetzt, nutzt das beste Sicherheitskonzept wenig. Wenn die Passwörter der Mitarbeiter an den Bildschirm geheftet werden, wahllos mitgebrachte DVDs und USB-Sticks eingesetzt werden oder WLAN Passwörter jedermann zur Verfügung gestellt werden.

 

Potentielle Schwachstellen können hierbei sein

  • ungeschützte oder ungenügend gesicherte WLANs
  • undifferenzierter, nicht limitierter VPN-Zugang
  • nicht durchgeführte Software-Sicherheitsupdates
  • physikalischer Zugang zum Netzwerk
  • falsch gesetzte Benutzerberechtigungen (Herr So-und-so benötigt Admin-Rechte)
  • nicht ausreichend sensibilisierte Mitarbeiter

Die Liste der möglichen Sicherheitsmängel läßt sich beliebig verlängern

Vorsorge kostet - Schaden noch mehr

Häufig wird Vorsorge erst dann betrieben, wenn ein Nachteil entstanden ist. Im Schadensfall lassen sich verloren gegangene Daten oft nicht mehr rechtzeitig oder gar nicht wiederherstellen. Die meisten Schadensursachen lassen sich im Voraus minimieren. Ausschließen kann man diese allerdings nicht, denn menschliche Faktoren (z.B. unzufriedene Mitarbeiter) können nicht administriert werden. Und dennoch sind technische Vorkehrungen möglich, die potentielle Schäden so gering wie möglich halten.

Was kostet IT-Sicherheit?

Diese Frage lässt sich nicht pauschal beantworten, da sie individuell betrachtet werden muss. Aufwendungen für Datensicherheit hängen von unterschiedlichen Faktoren ab, wie z.B. dem Datenvolumen, der Mitarbeiterstruktur, der notwendigen Verfügbarkeit sowie der Publikation in öffentlichen Medien wie dem Internet. Je nach Anforderung, können unterschiedliche Vorgehensweisen und Technologien zur Anwendung kommen. Welche die jeweils Besten sind, entscheiden wir in enger Zusammenarbeit mit unseren Kunden.

Unsere Leistungen

Wir erstellen effektive Sicherheitskonzepte und beraten hinsichtlich der dafür notwendigen Hard- und Software.

  • Überprüfung und Pflege des Netzwerkes
  • Erstellung und Umsetzung eines Sicherheitskonzeptes
  • Umsetzung geeigneter Backuplösungen oder Desaster Recoverys
  • Analyse & Monitoring der Datenbewegungen & -verkehrs